• Inhabern von innogy Anleihen wurde E.ON SE als neuer Schuldner oder Garant angeboten
  • 99,95 Prozent aller innogy Anleihen wurden erfolgreich in Deutschlands bisher größtem Liability Management übertragen
  • E.ON hat jetzt die Finanzierungsaktivitäten von innogy im Rahmen des Integrationsprozesses vollständig zentralisiert

Nach dem Start von Deutschlands größtem Liability Management im August 2020 hat E.ON nun die Transaktion zur Harmonisierung der Finanzierungsstruktur des Konzerns abgeschlossen.

In einem komplexen, mehrstufigen Prozess wurden 17 Anleihen auf Basis des deutschen Schuldverschreibungsgesetzes übertragen, für zwei Anleihen erfolgten Umtauschangebote. Damit wurde eine hervorragende Quote von 99,95 Prozent der ausstehenden Anleihen erfolgreich übertragen. Alle übertragenen Anleihen profitieren nun in vollem Umfang von der Bonität von E.ON und der transparenten Finanzberichterstattung der Gruppe. Im Gegenzug wurden alle Ratingverträge von innogy gekündigt.

E.ON-Finanzvorstand Marc Spieker: „Das positive Feedback der Anleiheinvestoren bestärkt uns eindeutig darin, dass wir in der Beziehung zu unseren Gläubigern die richtigen Grundsätze verfolgen. Zudem zeigt es, dass Investoren darauf zählen können, dass wir auch genau nach diesen Grundsätzen handeln.“

Citigroup und NatWest Markets unterstützen bei der Durchführung der Transaktion. White & Case fungierte als Rechtsberater.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

E.ON SE
E.ON-Platz 1
40479 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 4579-0
Telefax: +49 (211) 4579515
http://www.eon.com/

Ansprechpartner:
E.ON SE
E-Mail: info@eon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel