Beim heutigen Knowledge Day 2020 informierte die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ihre Mitglieder über aktuelle technologische Trends sowie praktische Anwendungen digitaler Tools im Tourismus. Aufgrund der zurzeit geltenden Kontaktbeschränkungen fand der diesjährige Knowledge Day als virtuelle Veranstaltung statt, bei der sich über 100 Teilnehmer zugeschaltet hatten.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „Digitalisierung ist Trumpf bei der Bewältigung der Corona-Krise. Unsere Knowledge Days haben sich als starkes Format etabliert, um unser Knowhow und unsere Vernetzung in allen Dimensionen der Digitalen Transformation mit den DZT-Mitgliedern zu teilen. Anwendungen Künstlicher Intelligenz (KI) oder das Thema Open Data sind Bereiche, in denen wir heute bereits über wertvolle praktische Erfahrungen verfügen. So können wir unsere Partner im Deutschlandtourismus wirkungsvoll beim Recovery-Prozess und den kommenden Herausforderungen im internationalen Wettbewerb unterstützen.“

Als Key Note Speaker konnte die DZT mit Fabian Westerheide einen der bekanntesten Protagonisten der deutschen KI-Szene gewinnen. Der Experte, Investor und Organisator der Fachkonferenz ‚Rise of AI‘ analysierte die Learnings aus der Corona-Krise. Auf dem Knowledge Day stellte Westerheide acht Thesen vor, die KI in Beziehung zu aktuellen Entwicklungen im Tourismus setzen. „Die Welt gehört den B-to-C-Plattformen, die mit KI die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden detailliert analysieren können“, ist der Experte überzeugt. KI-Anwendungen könnten beispielsweise den Kunden helfen, das gewünschte Maß an Privatsphäre auf Reisen zu erhalten, und den Anbietern, maßgeschneiderte Produkte zu entwickeln.

Darüber hinaus präsentierte die DZT beim Knowledge Day verschiedene praktische Anwendungen zukunftsorientierter Technologien. Dazu zählten Perspektiven, eine Zwischenbilanz sowie die geplanten nächsten Schritte in der Realisation des Open Data-/Knowledge Graph-Projektes der deutschen Tourismusbranche, das von der DZT koordiniert wird.

Für die Anwendung von KI steht der Chatbot der DZT, der während der Corona-Krise entwickelt und auf dem Facebook-Kanal sowie der Microsite zu Corona implementiert wurde, um automatisiert Konsumenten-Fragen rund um die Uhr direkt und persönlich zu beantworten. Impulse durch den Einsatz von Augmented Reality (AR) während der Pandemie sowie Travel Insights von Facebook Deutschland waren weitere Themen beim Knowledge Day.

Alle Themen und Inhalte zum Knowledge Day unter:
https://www.germany.travel/de/trade/knowledge-days/knowledge-days.html

Über Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT)

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das nationale "Tourist Board" Deutschlands mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie vertritt das Reiseland Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und wird von diesem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die DZT entwickelt und kommuniziert Strategien und Produkte, um das positive Image der deutschen Reisedestinationen im Ausland weiter auszubauen und den Tourismus nach Deutschland zu fördern. Dazu unterhält sie weltweit 31 Ländervertretungen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Pressecenter unter www.germany.travel/presse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT)
Beethovenstr. 69
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 97464-0
Telefax: +49 (69) 751903
http://www.deutschland-tourismus.de

Ansprechpartner:
Martina Binhack
Leiterin Presse und Public Affairs
Telefon: +49 (69) 97464-262
E-Mail: Martina.Binhack@germany.travel
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel