UN Women Deutschland lud am 16. Juli 2021 zur  Internationalen Konferenz "A New Deal for Gender Equality" ein. Vertreter*innen aus Frauen- und Menschenrechtsorganisationen, Wissenschaft und Gesellschaft diskutierten, wie die Umsetzung der Gleichstellung in Deutschland und Europa beschleunigt werden kann. Sie richten konkrete Forderungen an Bundesregierung und Europäische Kommission, um das Nachhaltigkeitsziel 5 Geschlechtergerechtigkeit bis 2030 zu verwirklichen.

Damit knüpft UN Women Deutschland an den Prozess an, der mit dem Generation Equality Forum in Paris (30.6.–2.7.2021) begann, bei dem Staatsoberhäupter, Führungskräfte und Aktivist*innen einen „Global Acceleration Plan for Gender Equality“ beschlossen. Dies war das bedeutendste internationale Treffen zur Gleichstellung der Geschlechter seit der Vierten Weltfrauenkonferenz in Peking 1995. 

Elke Ferner, Vorsitzende von UN Women Deutschland, ist sich sicher: “Wir brauchen jetzt einen "New Deal" für umfassende Geschlechtergerechtigkeit nach der Pandemie. Frauen müssen an allen Entscheidungen paritätisch beteiligt werden. So weiter zu machen wie bisher verfestigt und vertieft die bestehenden Ungleichheiten und es wird mindestens eine weitere Dekade vergehen, bis Frauen und Mädchen die gleichen Chancen haben wie Männer und Jungen. Wir brauchen einen Systemwandel und konkrete Taten. Und zwar jetzt!"

In vier Workshops wurden jeweils drei Forderungen an Bundesregierung und Europäische Kommission formuliert, denn Gleichstellung muss zur Richtlinie bei allen Wiederaufbaumaßnahmen werden. Wir brauchen dringend einen Fahrplan, um die Ungleichheiten zu beseitigen.

Über UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V

UN Women Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein und eines von weltweit 12 Nationalen Komitees, die auf Länderebene die Arbeit von "UN Women" zur Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung von Frauen durch Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising unterstützen. www.unwomen.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V
Wittelsbacherring 9
53115 Bonn
Telefon: +49 (228) 454934-0
Telefax: +49 (228) 454934-29
http://www.unwomen.de

Ansprechpartner:
Silvia Fullenkamp
PR
Telefon: +49 (228) 454934-11
Fax: +49 (228) 454934-29
E-Mail: s.fullenkamp@unwomen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel