Fortnite, Fifa, Feierabend! Knapp die Hälfte der Deutschen greift abends gerne zur Konsole, um einfach abzuschalten und den Tag ausklingen zu lassen. Insbesondere bei Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren ist Gaming beliebt. Laut einer aktuellen Studie spielen rund drei Millionen von ihnen regelmäßig. Da ist gesunder Lifestyle wichtig!

Kommt zum Gaming der Wettbewerbsgedanke hinzu, spricht man von eSports.

Die Große Koalition hat das Ziel, eSports in Deutschland als offizielle Sportart anzuerkennen. eSport-Athleten, Gamer und Fans, die Spaß am Spiel haben, sind millionenfach da. Noch fehlen aber zertifizierte Trainer, die den Gesundheitsgedanken weitertragen – genau wie in anderen Sportarten.

Deshalb bildet die actimonda krankenkasse gemeinsam mit dem eSport-Bund Deutschland (ESBD) ab April 2019 erstmals bundesweit Trainer nach einem standardisierten Verfahren aus.

Die vorbereitende Referentenschulung des ESBD läuft vom 28. bis zum 31. März bei der actimonda krankenkasse in Aachen.

Dabei geht es auch um gesundheitliche Aspekte: Suchtprävention, Jugendschutz, rückengerechtes Sitzen und Sportpsychologie.

Mehr zur actimonda und eSports gibt es unter www.actimonda.de/eSports

Über actimonda krankenkasse

Die actimonda krankenkasse ist deutschlandweit geöffnet. Aktuell werden rund 129.000 Versicherte aller Altersklassen von 231 Beschäftigten betreut. Die actimonda geht neue Herausforderungen agil an. Im eSports leistet sie gemeinsam mit dem ESBD Pionierarbeit für die Gesundheit vom eSportlern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

actimonda krankenkasse
Hüttenstr. 1
52068 Aachen
Telefon: +49 (241) 90066-0
Telefax: +49 (241) 90066-9100
http://www.actimonda.de

Ansprechpartner:
Ralf Steinbrecher
Marketing / Kommunikation
Telefon: +49 (241) 90066-572
Fax: +49 (241) 90066-9572
E-Mail: ralf.steinbrecher@actimonda.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.