Lotta Jakobsson ist eine weltweit anerkannte Expertin für Kindersicherheit im Auto. Die promovierte Ingenieurin leitet das Safety Center von Volvo und ist Vorsitzende in verschiedenen ISO-Arbeitsgruppen. In der neuen Ausgabe von AUTO STRASSENVERKEHR plädiert Sie für die Nutzung der Reboarder, bis die Kinder drei oder vier Jahre alt sind: „Nach hinten gerichtete Sitze reduzieren das Verletzungsrisiko bei einer Kollision erheblich. Bei einem sehr heftigen Frontalaufprall ist es der Unterschied zwischen Leben und Tod.“ 

Viele Eltern wüssten zwar, dass die Nackenmuskulatur ihrer Kinder in den frühen Jahren schwach ist, so Jakobsson: „Aber viele wissen nicht, dass auch das Skelett nicht voll entwickelt ist.“ Doch auch die Werte für die Nackenbelastung ist enorm. Bei einem Crash mit 56 km/h in einem Volvo V40 ist die Nackenbelastung in einem nach vorne gerichteten Sitz fast sieben Mal höher als bei einem Reboarder.

Noch ist das Angebot an Reboardern klein und die Sitze sind recht teuer. Außerdem nehmen sie durch ihre Größe mehr Platz in Anspruch als ein herkömmlicher, nach vorn gerichteter Sitz. „Wir müssen die Kindersitze leichter, flexibler und einfacher machen. Außerdem müssten die Bezüge noch atmungsaktiver werden. Doch schon jetzt sprechen die Sicherheitsvorzüge klar für die Reboarder: „Viele Eltern erlauben ihren Kindern zu früh, mit dem Gesicht zur Fahrtrichtung zu sitzen“, kritisiert Lotta Jakobsson im Gespräch mit AUTO STRASSENVERKEHR. 

Über Motor Presse Stuttgart

Die Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de) ist eines der führenden Special-Interest-Medienhäuser international und mit Lizenzausgaben und Syndikationen in 20 Ländern rund um die Welt verlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 80 Zeitschriften, darunter AUTO MOTOR UND SPORT, MOTORRAD, MEN’S HEALTH, MOUNTAINBIKE und viele, auch digitale, Special Interest Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. Mehrheitsgesellschafter ist mit 59,9 Prozent das Medienhaus Gruner + Jahr. 40,1 Prozent der Anteile halten die Gründer: Familie Pietsch 25,1 Prozent, Hermann Dietrich-Troeltsch 15,0 Prozent.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.