Die europaweite Regelung UN ECE R79 „Einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Fahrzeuge hinsichtlich der Lenkanlage“ legt fest, dass Fahrzeuge nicht selbsttätig die Fahrspur wechseln dürfen. Doch jeder EU-Mitgliedsstaat darf eigenständig Autos mit solchen Assistenzsystemen zulassen.

Das galt bislang für den Notfallassistenten von VW, den der Autohersteller mit Fernsehspots bewarb. Reagiert ein Fahrer nicht auf Warnhinweise, wird das Auto durch das System abgebremst und automatisch an den Fahrbahnrand von Autobahnen oder ähnlich ausgebauten Bundesstraßen gelenkt. Künftig ist auch in Deutschland nur noch die Abbremsfunktion zulassungsfähig.

Auch BMW und Mercedes entwickeln einen Nothalteassistenten und wollen diesen mit einer autonomen Spurwechselfunktion ausstatten. BMW beispielsweise rechnet bis 2021 mit der Serienreife. Doch jetzt ist die Premiummarke wie auch die Mitstreiter auf eine Änderung der Haltung beim deutschen Gesetzgeber angewiesen. „So zerbröselt ein wesentlicher Baustein für eine Zukunftstechnologie in den Mühlen der Politik“, schreibt AUTO MOTOR UND SPORT und fügt an: „Nach jetzigem Stand wären Modelle, die nach Level 3 autonom fahren sollen, nicht mehr zulassungsfähig“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Dirk Johae
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (711) 182-1657
E-Mail: djohae@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.