Vor dem Hintergrund der derzeitigen Entwicklungen im Einzelhandel, bei denen große Filialisten einseitig erklärt haben, ihre Mietzahlungen vorübergehend auszusetzen, nimmt die RICS wie folgt Stellung. Grundlage dafür sind die RICS-Standards für ethisches und professionelles Verhalten und das Agieren des Berufsverbandes im öffentlichen Interesse.

Sabine Georgi, Country Managerin und Martin Eberhardt FRICS, Vorstandsvorsitzender der RICS Deutschland: „Von der Corona-Krise sind alle Marktteilnehmer betroffen. Deswegen rufen wir auch alle zu ethischem Handeln gerade in der Krise auf – und zwar sowohl Mieter als auch Vermieter – und dazu, sich um einvernehmliche Lösungen zu bemühen. Im Rahmen eines verantwortungsvollen wirtschaftlichen Handelns und im Sinne einer guten Unternehmensführung sollte daher der Verhandlungsweg genutzt werden, damit wir alle gemeinsam den Krisentest bestehen können.

Die aktuellen behördlichen Verfügungen treffen zum Teil ´zufällig´ den Mieter oder den Vermieter. Dies führt unter Umständen zu einseitigen rechtlichen Ergebnissen, wonach entweder die Mietzahlungspflicht voll bestehen bleibt oder gänzlich entfällt. Das kann so nicht sein und ist auch nicht im Interesse der Bürgerinnen und Bürger. Das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie von letzter Woche soll hier Abhilfe schaffen. Die Folgen der Krise werden jedoch nur abgemildert, wenn auch nur die gewerblichen Mieter die Miete trotz Fälligkeit nicht leisten, die glaubhaft machen, dass die Nichtleistung auf den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie beruht. Gerade jetzt muss das Gemeinwohl an erster Stelle stehen. Wir rufen alle Parteien auf, dies zu beachten.“

Jetzt zeige sich, ob sich ethische Grundsätze nur auf Aussagen in Hochglanzbroschüren beziehen oder in konkreten Handlungen umgesetzt werden. Die Krise sollte nicht für kurzfristige Profits zulasten von langfristigen Partnerschaften genutzt werden.

Da die neuen mietrechtlichen Vorgaben zu tiefen Verunsicherungen an den Märkten führen, bietet die RICS ihren Mitgliedern ein Webinar zum Thema an. Georgi: „Unsere Mitglieder verfügen über ein profundes Know-how, das gerade jetzt so wichtig ist, um Irritationen zu vermeiden und in Ruhe wichtige Antworten auf drängende Fragen zu geben.“

Über RICS Deutschland

Die RICS wurde 1868 in Großbritannien gegründet und erhielt 1881 die königliche Charter. Heute ist sie eine weltweit tätige Berufsorganisation, die über 130.000 Immobilienexperten rund um den Globus repräsentiert. Die RICS steht für die professionelle Berufsausübung in sämtlichen Bereichen der Immobilienwirtschaft, über alle Nutzungsarten hinweg. Sie regelt und fördert den Berufsstand auf der Grundlage hoher fachlicher Standards und einer strengen Berufsethik. Die RICS in Deutschland, 1994 in Frankfurt am Main gegründet, nimmt eine führende Position in Kontinentaleuropa ein. Viele herausragende, engagierte Persönlichkeiten der hiesigen Immobilienwirtschaft zählen zu ihren rund 1.800 Mitgliedern. Mit einer Strategie, die die Stärken einer international renommierten Organisation in Einklang mit lokalen Markterfordernissen bringt, bildet der deutsche Nationalverband die Speerspitze des dynamischen Wachstums in der Region.

Folgen Sie RICS Deutschland auf LinkedIn.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RICS Deutschland
Junghofstraße 26
60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 650075-0
Telefax: +49 (69) 650075-19
http://www.rics.org/deutschland

Ansprechpartner:
Sabine Georgi
Leiterin Business Development & Politikberatung
Telefon: +49 (171) 93460-86
E-Mail: sgeorgi@rics.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel