Ein Gleiss Lutz-Team hat die Aufsichtsräte der Volkswagen AG, der Audi AG sowie der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG bei der Aufklärung der Ursachen der Dieselthematik begleitet. Gleiss Lutz hat eine umfassende Prüfung von Pflichtverletzungen und Schadensersatzansprüchen durchgeführt. Die Untersuchungsergebnisse wurden jetzt den jeweiligen Aufsichtsräten in mehrtägigen Sitzungen vorgestellt.

Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG beschloss in seiner heutigen Sitzung, den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Konzerns, Prof. Dr. Martin Winterkorn, sowie den früheren Konzernvorstand und
Vorstandsvorsitzenden der Audi AG, Rupert Stadler, wegen aktienrechtlicher Sorgfaltspflichtverletzungen auf Schadensersatz in Anspruch zu nehmen.

Auch die Aufsichtsräte der Audi AG sowie der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG haben sich mit den Ergebnissen aus den Untersuchungen ihrer Gesellschaften in ihren Sitzungen befasst. In diesem Zusammenhang werden dem früheren Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler und den ehemaligen Vorständen der Audi AG, Prof. Dr. Ulrich Hackenberg und Dr. Stefan Knirsch, sowie dem früheren Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz
aktienrechtliche Sorgfaltspflichtverletzungen vorgeworfen. Auch diese Personen werden nun auf Basis des Aktienrechts auf Schadensersatz in Anspruch genommen.

Die Beschlussfassungen der drei Aufsichtsräte beruhen auf von Gleiss Lutz erstellten Gutachten, in denen fahrlässige Pflichtverletzungen festgestellt werden.

Die Untersuchung und Prüfung erstreckten sich auf alle im jeweils relevanten Zeitraum amtierenden Mitglieder des Vorstands der drei Gesellschaften. Dafür wurden über 65 Petabyte Daten gesichert und insgesamt mehr als 480 Millionen Dokumente in Datenräume überführt. Davon wurden rund 1,6 Millionen Dateien als relevant identifiziert, gesichtet und überprüft sowie über 1.550 Interviews und Vernehmungen geführt. Zudem wurden staatsanwaltschaftliche Ermittlungsakten, Berichte des US-Monitors sowie behördliche und gerichtliche Verfahren weltweit ausgewertet und berücksichtigt. Die jetzt abgeschlossene Untersuchung war die mit Abstand umfangreichste und aufwändigste Untersuchung in einem Unternehmen in der deutschen Wirtschaftsgeschichte.

Die Aufklärung und Prüfung der Dieselthematik wurde von einem Kernteam bestehend aus den Gleiss Lutz-Partnern Prof. Dr. Michael Arnold (Gesamtverantwortung Volkswagen, Audi, Porsche), Martin Hitzer und Dr. Vera Rothenburg (gemeinsame Federführung Volkswagen), Steffen Carl (Federführung Audi) sowie Dr. Adrian Bingel und Dr. Gabriele Roßkopf (gemeinsame Federführung Porsche) geleitet.

Außerdem waren die folgenden Gleiss Lutz-Teams im Rahmen der Aufklärung und Prüfung für die Aufsichtsräte der Volkswagen AG, der Audi AG sowie der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG tätig:

Volkswagen: Dr. Hansjörg Scheel, Dr. Dirk Wasmann, Dr. Burghard Hildebrandt, Prof. Dr. Christian Arnold, Dr. Alexander Werder, Dr. Bernhard Busch, Dr. Christian Hamann (alle Partner), Dr. Detlef Schmidt (Of Counsel), Dr. Thomas Kreuz, Dr. Matthias Gärtner (beide Counsel), Nils Maiwurm, Katharina Bein, Dr. Simon Frye, Dr. Joscha Meyer, Lukas Neuhaus, Dr. Bettina Sauter, Dr. Michael Traub, Dr. Nikolai Unmuth, Dr. Jan-David Geiger, Daniel Bernhardt, Frank Buchhöcker, Martin Weil, Dr. Ricarda Zeh, Konrad Discher (Counsel), Dr. Christian Ditté, Dr. Daniel Görlich, Simon Wegmann, Aylin Hoffs, Tatjana Schmidt, Henrike Westphal, Dr. Dominik Monz, Carsten Fitting, Dr. Markus Martin, Moritz Stilz, Dr. Eva Koch (Counsel), Dr. Hilmar Hütten, Dr. Lars Kindler, Dr. Ulrike von Paris.

Audi: Dr. Patrick Mossler, Dr. Tobias Harzenetter, Dr. Tobias Boecken, Dr. David Quinke (alle Partner), Dr. Stephan Dangelmayer, Dr. Julius Scheifele, Dr. Tobias Klemm, Dr. Julian Aicher, Melina Grauschopf, Dr. Daniel Widmann, Dr. Nadja Al-Wraikat, Anke Siemer-Arqc, Dr. Julia Egyptien, Laura de Leeuw, Dr. Stephan Kreifels, Simone Lindenmüller, Alexandra-Helene Schwager.

Porsche: Marie-Theres Lochner, Dr. Christian Bock, Dr. David Schneider, Dr. Stephanie Lumpp, Dr. Johannes Culmann (beide Counsel), Richard Notz, Oliver Wolf, Dr. Matthias Schilde, Jan Hinrichs, Matthias Hahn, Maximilian Imre, Julia Schumann.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gleiss Lutz Hootz Hirsch Partnerschaftsgesellschaft
Friedrichstr. 71
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 800979-0
Telefax: +49 (30) 800979-979
http://www.gleisslutz.com/

Ansprechpartner:
Andrea Stahl
Marketing Communications Coordinator
Telefon: +49 (30) 800979-250
E-Mail: andrea.stahl@gleisslutz.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel